Zum Inhalt springen

KDE 4.1 – Pressemitteilung

Dienstag, 29 Juli 2008

Die Gemeinschaft der KDE-Entwickler gibt die Veröffentlichung von KDE 4.1.0 bekannt.

Das KDE-Projekt veröffentlicht eine verbesserte Arbeitsoberfläche, sowie Anwendungen und widmet diese Uwe Thiem.

Die Gemeinschaft der KDE-Entwickler veröffentlichte heute KDE 4.1.0. Diese Version ist die zweite der KDE-4-Entwicklungsreihe, welche neue Funktionen beinhaltet und bringt deshalb neue Anwendungen und neu entwickelte Funktionen – auf der Basis von KDE 4 – mit sich. KDE 4.1 ist die erste KDE-4-Version, welche KDE-PIM – das Anwendungspaket zum persönlichen Informationsmanagement – mit seinem E-Mail-Programm KMail, dem Kalender KOrganizer, Akregator dem RSS-Feedreader, KNode, dem Programm zum Lesen von Newsgroups und zahlreichen weiteren Programmen, welche es in die die Kontact-Oberfläche integriert, beziehungsweise sie mittels dieser zusammenfasst. Abgesehen davon hat Plasma, die neue Arbeitsoberfläche die mit KDE 4.0 eingeführt wurde, den Punkt erreicht, wo sie die alte Obefläche von KDE 3 für die meisten, „normalen" Benutzer ersetzten kann. Wie auch in all unseren vorangegangen, veröffentlichten Versionen, haben wir auch diesmal viel Zeit in die Arbeit an der Entwicklungsumgebung und die zugrundeliegenden Programmbibliotheken – auf welchen KDE aufbaut – investiert.
Dirk Müller, einer der Koordinatoren von KDE in punkto Veröffentlichung von neuen Versionen, spricht von folgenden Zahlen: „In der Zeit von KDE 4.0 bis zu KDE 4.1 wurden 20803 Änderungen am Quelltext, sowie 20803 Änderungen an Übersetzungen auf den Server übertragen. Beinahe 35000 Änderungen wurden in anderen Entwicklungszweigen vorgenommen, einige von ihnen wurden auch in KDE 4.1 übernommen, somit wurden diese nicht einmal mitgezählt." Müller teilt uns außerdem mit, dass die KDE-Systemadministratoren 166 neue Benutzerkonten für Entwickler auf dem KDE-SVN-Server erstellt haben.


Die Arbeitsobefläche von KDE 4.1.

Die wesentlichen Verbesserungen in KDE 4.1 sind:

Im Gedenken an: Uwe Thiem

Die Gemeinschaft der Entwickler von KDE widmet diese Version Uwe Thiem, einem langzeitigen Mitarbeiter im KDE-Projekt, welcher kürzlich an einem plötzlichen Nierenversagen verstarb. Der Tot von Uwe kam vollkommen unerwartet und war wie ein Schock für seine Entwickler-Kollegen. Uwe hat, ziemlich wortwörtlich, bis zu seinen letzen Tagen seines Lebens zu KDE beigetragen, nicht nur in Form von Programmcode. Uwe spielte auch eine wichtige Rolle bei der Informationskampagne für freie Software für Benutzer in Afrika. Mit Uwes plötzlichem Tod hat das KDE-Projekt einen unersetzbaren Teil seiner Gemeinde und einen Freund verloren. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, sowie den Hinterbliebenen.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Obwohl KDE 4.1 die erste Version sein soll, welche für Benutzer die schnell auf die neueste Version umsteigen geeignet ist, sind eine Funktionen welche Sie aus KDE 3.5 kennen noch nicht implementiert. Das KDE-Team arbeitet daran und versucht sie in einer der nächsten Versionen verfügbar zu machen. Obwohl es keine Garantie gibt, dass jede einzelne Funktion von KDE 3.5 implementiert werden wird, bietet KDE 4.1 bereits jetzt einen leistungsfähige und funktionsreiche Arbeitsumgebung.
Bitte beachten Sie, dass einige Optionen in der Benutzeroberfläche verschoben wurden, so dass sie im Kontext zu den Daten, die sie verarbeiten, stehen. Stellen Sie also sicher, dass Sie sich genau umgesehen haben, bevor Sie etwas im Bereich „Bearbeiten" als fehlend berichten.

KDE 4.1 ist ein großer Schritt nach vorne in der KDE-4-Entwicklungsreihe und setzt hoffentlich den Grundstein für weitere Entwicklungen. Das Erscheinen von KDE 4.2 ist für Januar 2009 geplant.


KDE-PIM ist zurück.

Verbesserungen

Während das zugrundeliegende System in KDE 4.1 weiter stabilisiert wurde, legte man auch mehr und mehr Wert auf die für die Benutzer sichtbaren Teile. Eine Liste von Verbesserungen in KDE 4.1 findet sich unten. Detaillierte Informationen diesbezüglich finden Sie in den Entwicklungszielen von KDE 4.1 oder im umfangreicheren Plan für Funktionen in KDE 4.1.

Für Benutzer

Antworten auf häufig gestellte Fragen wurden in den FAQ für KDE-4-Enbenutzer gesammelt, welche auch lesenswert sind, wenn sie mehr über KDE 4 erfahren möchten.


Dolphins neuer Auswahlmechanismus.

Für Entwickler

Neue Plattformen

Bildschirmfotos

Dolphin


Dolphins neue Baumansicht gibt Ihnen schnelleren Zugriff über Verzeichnisgrenzen hinweg. In den Standardeinstellungen ist diese Funktion allerdings nicht aktiviert.


Nepomuk bietet Tagging und Bewertungen in KDE -- und damit auch in Dolphin.


Symbolvorschau und Informationsleisten bieten visuelle Rückmeldungen und Übersicht.


Finden Sie Ihre Dateien einfacher mit der Filterleiste

Gwenview


Sie können mit Gwenview Verzeichnisse nach Bildern durchsuchen.


Das Öffnen von Dateien von Ihrer Festplatte oder dem Netzwerk ist sehr einfach dank der KDE-Infrastruktur.


Mit der neuen Vorschauleiste kann einfach zwischen Bildern gewechselt werden. Sie ist auch im Vollbildmodus erreichbar.


Die seitliche Leiste von Gwenview bietet Zugriff auf weitere Informationen und Aktionen zur Bildbearbeitung.

Marble


Der Marble-Desktop-Globus.


Durch die neue Integration von OpenStreetMap in Marble werden auch Informationen zur Personenbeförderung angezeigt.

KWin


KWin's desktopgrid visualizes the concept of virtual desktops and makes it easier to remember where you left that window you're looking for.


The Coverswitcher makes switching applications with Alt+Tab a real eye-catcher. You can choose it in KWin's desktop effects settings.


KWin now also has the mandatory wobbly windows (disabled by default).

Plasma


The new folderview applet lets you display the content of arbitrary directories on your desktop. Drop a directory onto your unlocked desktop to create a new folderview. A folderview can not only display local directories, but can also cope with locations on the network.


The new panel controller lets you easily resize and reposition panels. You can also change the position of applets on the panel by dragging them to their new position.


With KRunner, you can start applications, directly email your friends and accomplish various other small tasks.


Plasma's Kickoff application launcher has had a facelift.


You can choose between the Kickoff application launcher and the classic menu style.

Bekannte Probleme

Holen Sie sich’s, führen Sie’s aus, testen Sie’s

Freiwillige und Linux- beziehungsweise Unix-Betriebsystemhersteller haben freundlicherweise Binärpakete von KDE 4.0.80 (Beta 1) für die meisten Linux-Distributionen, Mac OS X und Windows, zur Verfügung gestellt. Werfen Sie einen Blick auf das Softwareverwaltungssystem Ihres Betriebssystemanbieters.

KDE 4.1.0 kompilieren

Quelltext. Der vollständige Quellstext von KDE 4.1.0 kann frei heruntergeladen werden. Anleitungen zum Kompilieren und Installieren von KDE 4.1.0 finden sich auf der KDE-4.1.0-Informationsseite oder in der "TechBase".

Über KDE

KDE is an international technology team that creates free and open source software for desktop and portable computing. Among KDE's products are a modern desktop system for Linux and UNIX platforms, comprehensive office productivity and groupware suites and hundreds of software titles in many categories including Internet and web applications, multimedia, entertainment, educational, graphics and software development. KDE software is translated into more than 60 languages and is built with ease of use and modern accessibility principles in mind. KDE's full-featured applications run natively on Linux, BSD, Solaris, Windows and Mac OS X.


Markenzeichen-Hinweise.

KDE® und das „K Desktop Environment“®-Logo eingetragene Markenzeichen des KDE e.V..
Linux ist ein eingetragenes Markenzeichen von Linus Torvalds. UNIC ist ein eingetragenes Markenzeichen von „The Open Group “ in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.
Alle sonstigen Markenzeichen und Copyrights in dieser Ankündigung sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.


Pressekontakt

Brauchen Sie weitere Informationen, dann senden Sie uns eine E-Mail. press@kde.org